Druckansicht der Internetadresse:

Kulturwissenschaftliche Fakultät

Facheinheit Ethnologie

Seite drucken

News

zur Übersicht


Carsten Mildner erhält KfW Förderpreis für seine Dissertation

09.06.2022

Die Dissertation „DEAF-DEAF-DIFFERENT. ambiguities of being deaf in Benin” von Carsten Mildner wird mit dem KfW-Förderpreis für praxisrelevante Entwicklungsforschung 2022 ausgezeichnet.

Der Preis wird gemeinsam vom Entwicklungsökonomischen Ausschuss des Vereins für Socialpolitik und der KfW Entwicklungsbank vergeben und im Rahmen der virtuellen Jahreskonferenz verliehen. Herr Mildner erhält den dritten Preis von insgesamt drei prämierten Arbeiten, die wissenschaftliche Exzellenz und Praxisrelevanz für die Entwicklungspolitik vereinen.

Carsten Mildners Arbeit stellt die Vielfalt von Lebenswegen und Vergemeinschaftungen von gehörlosen Menschen in der Republik Benin in den Mittelpunkt. Er betrachtet Einrichtungen für Gehörlose wie Schulen und Kirchen, nimmt aber auch die Gehörlosen in den Blick, die im ländlichen Raum abseits der organisierten Gehörlosennetzwerke leben. Auf Basis einer 14-monatigen Feldforschung und im Dialog mit den Forschungsteilnehmer*innen entwickelte Carsten Mildner Begriffe, die den wissenschaftlichen Blick und die gehörlosen Perspektiven in Benin zusammenbringen: So ergänzt das Konzept „deaf diversity“, oder der Gebärdensprache entsprechend „deaf-deaf-different“, den Begriff der „deaf similitude“ aus der Deaf Anthropology und ermöglicht es, die geteilten ebenso wie die teilenden Erfahrungen in Gehörlosengemeinschaften zu verstehen: Gehörloses Leben in Benin findet immer im Spannungsfeld zwischen Zugehörigkeit und Ablehnung statt. Diese Grundambivalenzen nimmt Carsten Mildner zum Anlass, sein Schreiben an der Ambiguität des Gehörlosseins auszurichten.

Mit der ersten Monografie zu Gehörlosigkeit in Benin und einem der wenigen, afrikawissenschaftlichen Beiträge zum Thema überhaupt leistet Carsten Mildner einen wichtigen Beitrag zur Literatur über Gehörlosigkeit(en) und Behinderung. In einem Feld, das weiterhin von Kategorisierungen, Bevormundung und Vereinheitlichungen bestimmt ist – sowohl aus der Perspektive von Medizin und Rehabilitation wie aus der kulturalistischen Sicht der Deaf Studies – fordert er Aufmerksamkeit für Ambivalenz und Komplexität sowie für lokale Perspektiven und Wertvorstellungen.

Carsten Mildners Dissertation zeigt, dass gehörlose Gemeinschaften in Benin keineswegs Parallelgesellschaften sind, sondern die gesellschaftlichen Strukturen des hörenden Benin auf ihre eigene Art reproduzieren. Eine Ethnographie der Gehörlosen in Benin ist damit auch eine Ethnographie Benins. Zugehörigkeiten in multiethnischen, multikulturellen und vielsprachigen Gesellschaften sind eben auch vielfältig und widerstreben simplifizierenden Einordnungen.

Der KfW-Förderpreis für praxisrelevante Entwicklungsforschung wird am 9. Juni 2022 gemeinsam vom entwicklungsökonomischen Ausschuss des Vereins für Socialpolitik und der KfW Entwicklungsbank vergeben.

Wir gratulieren herzlich!

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A http://unibloggt.hypotheses.org/