Druckansicht der Internetadresse:

Kulturwissenschaftliche Fakultät

Facheinheit Ethnologie

Seite drucken

Jeannett Martin

Martin Jeannet 10.2018 Jeannett Martin
Martin Jeannet 10.2018

Kulturwissenschaftliche Fakultät
Ethnologie


Wissenschaftlicher Werdegang

  • 2018-19: Vertretungsprofessur "Ethnologie Afrikas", Universität Bayreuth
  • 2017-18: Stipendiatin zum Abschluss der Habilitationsschrift (Mittel aus dem Bayerischen Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre 2017, Stabsabteilung Chancengleichheit), Universität Bayreuth
  • 2016-17: Research Fellow der interdisziplinären Forschungsgruppe "Kinship and Politics. Rethinking a Conceptual Split and its Epistemic Implications in the Social Sciences" (Leitung: Prof. Dr. E. Alber, Prof. Dr. David Sabean, Prof. Dr. Simon Teuscher, Prof. Dr. Tatjana Thelen), Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZIF), Universität Bielefeld
  • 2015-16: Vertretung Professur Sozialanthropologie (Prof. E. Alber), Universität Bayreuth
  • 2014-15: Postdoc, Vertretung Wiss. Assistentenstelle, Lehrstuhl Sozialanthropologie, Universität Bayreuth
  • 2013: Postdoc (Eig. Stelle, Förderjahr 3)
  • 2012: Postdoc, Lehrstuhl Sozialanthropologie, Universität Bayreuth
  • 2011-12: Postdoc (Eig. Stelle, Förderjahr 2)
  • 2010-11: Mitarbeit zur Unterstützung der Koordination bei der Bayreuth Graduate School of African Studies (BIGSAS)
  • 2009-10: Postdoc (Eig. Stelle, Förderjahr 1), DFG-Projekt "Kindspflegschaften im Kontext ethnischer Heterogenität (Borgu/ Republik Benin)" inkl. Feldforschung (zehn Monate)
  • 2007-09: Postdoc, Bayreuth Graduate School of African Studies (BIGSAS), Universität Bayreuth
  • 2005-06: Postdoc, DFG-Projekt "Transformationen sozialer Elternschaft im Norden der Republik Benin"; Leitung: Prof. Dr. E. Alber, JP Ethnosoziologie, Universität Bayreuth
  • 2002-2005: Wiss. Mitarbeiterin, Forschungsprojekt "Ritual, Alltagsgestaltung und Sinngebung in der modernen Welt" (Projektleitung: Prof. Dr. Christoph Bochinger), Institut zur Erforschung der religiösen Gegenwartskultur (IrG), Universität Bayreuth
  • 2004: Promotion, Facheinheit Ethnologie, Universität Bayreuth (Thema: "Zwischen 'Been-To' und 'Burger' – Zur Rückkehr ghanaischer Bildungsmigranten aus der Bundesrepublik Deutschland", Gutachter: Prof. Dr. Gerd Spittler und Prof. Dr. Dieter Neubert)
  • 2001-02: Wiss. Mitarbeiterin, DFG-Projekt "Die unsichtbare Religion in der sichtbaren Religion" (Projektleitung: Prof. Dr. Christoph Bochinger), Institut zur Erforschung der religiösen Gegenwartskultur (IrG), Universität Bayreuth
  • 1996-99: Promotionsstudium, Graduiertenkollegs "Interkulturelle Beziehungen in Afrika", Universität Bayreuth
Martin Jeannet 10.2018

Kulturwissenschaftliche Fakultät
Ethnologie


Forschungsschwerpunkte

Meine sozialanthropologischen Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Verwandtschaft, Kindheit und Jugend, Politik, STS, Migration und religiöse Gegenwartskultur.

Im Rahmen meiner Dissertation befasste ich mich zunächst mit den migratorischen Erfahrungen und Rekonstruktionen ghanaischer Bildungsmigrant/innen nach ihrer Rückkehr aus der Bundesrepublik Deutschland. Mich trieb dabei die Frage an, wie studierte Ghanaer/innen, die in ihr Herkunftsland zurückgekehrt waren, über diesen sozialen Prozess reflektieren. Der Frage ging ich mit Ansätzen aus der Migrations-, der ethnologischen Biographie- und der Erzählforschung nach. Aus den empirischen Daten habe ich ein Modell von drei historischen Rückkehrergenerationen entwickelt, die sich durch jeweils spezifische politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen für Studium und Rückkehr sowie durch (auch gender-) spezifische Erfahrungen und Umgangsweisen auszeichnen (Martin 2004).  

Nach Erfahrungen im Rahmen der multidisziplinären Erforschung religiöser Gegenwartskultur in Bayern (Martin 2007) befasste ich mich mehr als zehn Jahre lang mit verwandtschaftlichen Praktiken und kindheitsbezogenen Zugehörigkeitspolitiken in Westafrika. Dabei untersuchte ich, zunächst vergleichend zu den Arbeiten von Erdmute Alber, die sich wandelnden Normen und Praktiken der Kindspflegschaft bei einer vor allem vom Ackerbau lebenden Gesellschaft (Fée) in Nordbenin (Martin 2007b, 2012).

Daran anschließend untersuchte ich entsprechende Praktiken im Kontext der komplexen interethnischen Beziehungen in der Untersuchungsregion des Borgu. Auf Grundlage der Auseinandersetzung mit den empirischen Daten entwickelte ich im Rahmen meiner Habilitationsschrift eine theoretische Konzeption von (kindheitsbezogener) Zugehörigkeit (belonging), worunter ich den Prozess des Schaffens signifikanter Sozialbeziehungen zu Personen und Wir-Gruppen verstehe. Solche Prozesse sehe ich in erster Linie als Ausdruck individueller wie gruppenbezogener Politiken, die gesellschaftsspezifisch wie historisch variabel sein können. Konkret habe ich Prozesse der Schaffung von Zugehörigkeit bei und von Kindern bei rinderzüchtenden, islamisierten Fulbe, bei Nachkommen von Unfreien (Gando), in einer Gruppe evangelikaler Fulbe sowie in einem katholischen Waisenheim im Beniner Borgu untersucht.

Der regionale Fokus meines aktuellen Forschungsinteresses liegt auf der eigenen Herkunftsgesellschaft. Gleichwohl geht es auch dabei um Fragen von Verwandtschaft und kindheitsbezogenen Zugehörigkeitspolitiken. Im Zentrum stehen aktuelle Debatten um sogenannte Kuckuckskinder und die Frage, wie Vaterschaft in Deutschland in Zeiten der zunehmenden Nutzung DNA-basierter Abstammungsgutachten (sogenannten Vaterschaftstests) gedeutet und verhandelt wird.

Martin Jeannet 10.2018

Kulturwissenschaftliche Fakultät
Ethnologie


Publikationen

Jahrgang    2019   2018   2017   2016   2015    alle Jahre

2017

Martin, Jeannett
Auf der Suche nach dem 'richtigen' Vater : aktuelle Debatten um 'Kuckuckskinder' in Deutschland
In: ZIF-Mitteilungen (2017) Heft 2. - S. 11-20
https://www.uni-bielefeld.de/(en)/ZIF/Publikatione ...

Alber, Erdmute; Martin, Jeannett
Politik und Verwandtschaft : eine unterschätzte Beziehung und ein weites Feld für die Governance-Forschung
In: Spektrum Bd. 13 (2017) Heft 1. - S. 46-49
https://epub.uni-bayreuth.de/3365/1/spektrum_ausga ...

Martin Jeannet 10.2018

Kulturwissenschaftliche Fakultät
Ethnologie


Jeannett Martin
Vertretung der Professur Ethnologie Afrikas im WS 2018/19

Universität Bayreuth
Gebäude: Zapf, Haus 4
Raum: 4.2.31
Nürnberger Straße 38
​D-95448 Bayreuth

Telefon: +49 (0)921 / 55-4661
E-Mail: jeannett.martin@uni-bayreuth.de
Homepage: Ethnologie | Universität Bayreuth

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog http://unibloggt.hypotheses.org/