Verne Markus

 

 

Ausgewählte Publikationen

astnonishment and evocation

2013

astonishment + evocation

PD Dr. Markus Verne

Akademischer Oberrat am Lehrstuhl Ethnologie


Kontaktdaten

E-Mail: markus.verne@uni-bayreuth.de
Telefon: 0921/55-4121
Fax: +49 (0) 921 55-41 36
Büro: GW II, Raum 0.01
Sprechstunde: Mittwoch, 11.30-12.30 Uhr (bitte per e-mail anmelden)


In den kommenden beiden Semestern (WS 2016-17, SoSe 2017) vertrete ich die Professur für Sozialanthropologie, Univ. Bayreuth (Prof. Alber). Bitte beachten sie die sich daraus ergebenden Änderungen (Raum, Telefon, Sekretariat etc.).

Kurzportrait

Markus Verne ist Akademischer Oberrat am Lehrstuhl Ethnologie der Universität Bayreuth. Er studierte Ethnologie, Philosophie und Psychologie an den Universitäten Tübingen und Mainz. An der Universität Bayreuth promovierte er dann zum Thema Konsum und Knappheit im ländlichen Niger. Seit 2006 forscht er über populäre Musik in Madagaskar, bis 2014 im Rahmen einer Habilitation. Ebenso lange lehrt er - zunächst als Akademischer Rat (auf Zeit) - an der Fachgruppe Ethnologie der Universität Bayreuth. Längere Forschungsaufenthalte brachten ihn in die Hausaregion des Niger und ins madagassische Hochland (Antananarivo). Im Rahmen eines Marie Curie International Outgoing Fellowship verbrachte er ein Jahr am Department of Ethnomusicology in Los Angeles (UCLA). Im Sommersemester 2015 vertrat er eine Professur für Ethnologie an der Universität Freiburg, im Sommersemester 2016 vertrat er eine Professur für Ethnologie an der Universität zu Köln. Seit Oktober 2016 vertritt er die Professur für Sozialanthropologie an der universität Bayreuth.

In seiner aktuellen Forschung verbindet Markus Verne einen existenzethnologischen Zugang mit Fragen nach der Ästhetik populärer Musik und Kultur. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie populäre Musik in ihren unterschiedlichen Dimensionen ästhetisch erfahren wird und welche Rolle ihr bei der Konstruktion konkreter Lebensvollzüge zukommt. Ziel dabei ist, die Bedeutung musikalischer und überhaupt ästhetischer Erfahrung im gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenhang neu zu fassen. Das regionale Zentrum der empirischen Forschungsarbeiten bildet dabei der Indische Ozean, mit Schwerpunkt auf Madagaskar.

Forschungsschwerpunkte

> Ästhetik und ästhetische Erfahrung
> Ethnologie populärer Musik
> Musikethnologie Afrikas
> Geschichte und Theorien der Ethnologie
> Wirtschaftsethnologie (Schwerpunkte: Armut und Mangel, Konsum)

Regionale Schwerpunkte

Indischer Ozean (insbesondere Madagaskar)
Westafrika (insbesonere Niger)

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

(2015) Music, Transcendence, and the Need for (Existential) Anthropologies of the Individual; Zeitschrift für Ethnologie, 140, 75-89. download.

(2013) Sounds of the Past. Music, History, and Astonishment; in: Strecker, Ivo & Markus Verne (Hg.): Astonishment and Evocation. The Spell of Culture in Art and Anthropology. Oxford/New York: Berghahn, 97-110. download.

(2013) The Limits of Contextualism. Malagasy Heavy Metal, 'Satanic' Aesthetics, and the Anthropological Study of Popular Music; Déjà Lu Translations. Journal of the World Council of Anthropological Associations, issue 1 (Mai). <http://www.wcaanet.org/dejalu/translations.shtml>

Wissenschaftlicher Werdegang

Forschungsprojekte

Förderungen und Preise

Publikationen

 

Universität Bayreuth -