kaya 016 ungruhe

tebo markt

Forschung

Ethnologische Forschung findet in Bayreuth in vielfältiger Form statt – jede der vier Professuren hat ihr eigenes Profil. Zugleich überlappen sich sowohl die inhaltlichen Forschungsinteressen der einzelnen Professuren als auch die regionalen Präferenzen und Spezialgebiete.

Zu den Themengebieten, die übergreifend von großem Interesse sind, gehört die politische Ethnologie und die Untersuchung von Strukturen nichtindustrieller Gesellschaften. Von speziellerem Interesse ist bei  Prof. Dr. Erdmute Alber die Anthropologie von Verwandtschaft, Familie, Generation und Kindheit, und deren Verhältnis zur politischen Anthropologie. Prof. Dr. Uli Beisels Forschungs- und Betreuungsinteressen liegen im Wesentlichen bei Kultur- und Technik, Global Health, Malaria, Mensch-Umweltbeziehungen, (erneuerbaren) Energien sowie Abfall- und Recycling. Prof. Dr. Kurt Beck interessiert sich vor allem für muslimische Gesellschaften und das Themenfeld Wissen und Technologie, während Prof. Dr. Georg Klute unter anderem zu nichtstaatlicher Herrschaft und Nomadismus forscht. Die größte Schnittmenge geographischer Interessensgebiete liegt in Afrika, worauf Prof. Dr. Erdmute Alber (Westafrika), Prof. Dr. Kurt Beck (Sudan), Prof. Dr. Uli Beisel (Westafrika) und Prof. Dr. Georg Klute (Sahel, Nordwestafrika) spezialisiert sind.

 

Übersicht der aktuellen Forschungsprojekte

Übersicht der abgeschlossenen Forschungsprojekte

Doktoranden in der Ethnologie

 

Institute und Forschungseinrichtungen

Bayreuth Academy of Advanced African Studies

BIGSAS: Bayreuther Internationale Graduiertenschule für Afrikastudien

Institut für Afrikastudien

Iwalewahaus

DEVA: Digitalisierung, Edition, Vernetzung von Daten der Afrikawissenschaften