Veranstaltungen zum Thema:

31.07.2017 Praxistag zum Thema Migrations- und Integrationsarbeit (Dokumentation)

Links zu Berufsportalen, Jobbörsen:

JOBworld.de (Jobsuchmaschine, sucht in mehreren Jobbörsen)

Kimeta (Jobangebote für Ethnologen)

One World (Jobs und Praktika für Ethnologen)

Academics (Portal für Akademiker)

Careerjet (Jobsuchmaschine, sucht in mehreren Jobbörsen)

Evifa (Fachbibliothek und Jobangebote)

meinpraktikum.de (Praktika im Bereich Kulturwissenschaft)

Jobbörse (Stellenangebote deutschlandweit und international)

 

Berufsbilder und Berufsaussichten

10 Jahre erfolgreich: B.A. Kultur- und Gesellschaft Afrikas - Erste Bachelor-Alumnistudie an der Universität Bayreuth:

Studie als pdf

Studierende unserer Bachelor-Studiengänge werden sowohl auf die wissenschaftliche Fortführung ihres Studiums als auch auf außeruniversitäre Arbeitskontexte vorbereitet. Darüber hinaus werden sie in die Lage versetzt, in gesellschaftspolitischen Feldern die richtigen Fragen zu stellen, Probleme zu erkennen und erfolgreich zu ihrer Lösung beitragen zu können.

In einem anspruchsvollen "Projektstudium" vermitteln wir mit unseren Master-Studiengängen eine fundierte Methodenausbildung, die von hohem theoretischen und praktischen Nutzen für eine Vielzahl von Arbeitszusammenhängen ist. Die durch die Bachelor- und Master-Studiengänge erworbenen Kompetenzen erlauben es, sich auf grundlegende Art und Weise mit Fragen kultureller Praxis und kultureller Differenz auseinanderzusetzen. Bachelor-Studierende haben einen hervorragenden Ausgangspunkt um ihre wissenschaftliche Kompetenz weiter zu vertiefen, in Bayreuth etwa im Rahmen des anschließenden Masterstudiengangs "Kultur- und Sozialanthropologie". Master-Studierende haben die Möglichkeit, den von der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder geförderten Promotionsstudiengang Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) zu belegen.

Traditionell wichtige Berufsfelder der Ethnologie sind die Entwicklungsarbeit, die Museumsarbeit, die Arbeit im Kultur- und Medienbereich oder in der Kulturvermittlung. Die im Studium erworbenen Kompetenzen sind jedoch auch im Kontext der Auseinandersetzung mit Feldern kultureller Diversität, in der nach wie vor wachsenden Reiseindustrie, der Politikberatung und auch im Zusammenhang mit der global agierenden Privatwirtschaft von entscheidender Bedeutung. In einem jährlichen "Praxistag" laden wir ReferentInnen aus verschiedenen Berufsfeldern ein, darüber Auskunft zu geben, wie ihnen der erfolgreiche Einstieg in die Arbeit gelungen ist. Neben Vorträgen besteht hier die Möglichkeit, mit den Referenten und Referentinnen in Kleingruppen zu diskutieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Bisher wurden u.a. Praxistage zum Thema "Journalismus" und "Arbeiten in internationalen und international tätigen Organisationen" angeboten. Unsere Anbindung an die kulturanthropologisch orientierten Kunst- und Medienwissenschaften im Iwalewahaus bildet eine wertvolle Ressource für unsere Studiengänge, indem sie auch praktisch an die Museums- und Ausstellungsarbeit heranführen.